Irgendwann kann ich, in meinem fortgeschritteneren Alter, den Gedanken an die Endlichkeit des Lebens nicht mehr bei Seite schieben. Er drängt sich ungerufen und unverdrängbar bei den unterschiedlichsten Eindrücken, Erlebnissen und Empfindungen des ganz gewöhnlichen Alltags in den Vordergrund. Bei der Auseinandersetzung mit dem Thema meines erwartbaren Todes bin ich bemüht, mein Leben als etwas noch Wertvolleres zu erkennen, als ich es bisher bereits tat.

“Am Ende des Weges” wird auf dem neuen Album zu hören sein, das im Frühjar 2020 fertiggestellt sein wird. Es ist bereits jetzt schon
auf dem USB-Stick ALLE LIEDER erhältlich, auf dem sämtliche Titel meiner Alben zu hören sind.

startseite  |  termine  |  cds  |  über mich  |  presse  |  impressum  |  studio alte mühle  |  fotografie  |  links  |  extrablatt

startseite  |  termine  |  cds  |  über mich  |  presse  |  impressum  |  studio alte mühle  |  fotografie  |  links  |  extrablatt





Insel der Stille

Allein sein heißt nicht einsam sein, ist für mich kein Fluch.
Allein sein heißt bei mir zu sein, ist das, wonach ich such',
Der Ort, wo aller Weltenlärm in weiter Ferne liegt,
Und das Schweigen mehr als tausend Worte wiegt.

Keine Frage, gern' bin ich auch mittendrin, dabei.
Fühle mich auch wohl, dort, wo mehr sind als nur zwei.
Und dennoch stellt sich oft diese tiefe Sehnsucht ein,
Dann wünsch' ich mir nur noch, für mich allein zu sein.

Wenn ich für mich bin, halte ich den Weltenatem an.
Verliert der Lärm sich in der Stille und es werden dann
Aus vielen Fragen, die mich drängen Antworten entsteh'n.
Die mir helfen klarer, Wahrheiten zu seh'n.

Nicht so wie mancher Baum, der nur unter Seinesgleichen steht.
Den unausweichlich stets der gleiche Wind umweht,
Find ich mich nach dem Bad im Meer der Zugehörigkeit,
Nur wieder auf der stillen Insel meiner Einsamkeit.

Allein sein heißt nicht einsam sein, ist für mich kein Fluch.
Allein sein heißt bei mir zu sein, ist das, wonach ich such',
Das Land in dem sich scheinbar Unlösbares löst.
Da in ihm kein Gedanke an eine Grenze stößt.

Wenn ich für mich bin, halte ich den Weltenatem an.
Verliert der Lärm sich in der Stille und es werden dann
Aus vielen Fragen, die mich drängen Antworten entsteh'n.
Die mir helfen klarer, Wahrheiten zu seh'n.


Text, Musik, Instrumente, Arrangement: Frank Breburda
Aufgenommen im Studio Alte Mühle
Spielzeit: 03:52
Foto: © Frank Breburda
© Frank Breburda








Am Ende des Weges

Dieses Lied ist auf dem USB-Stick ALLE LIEDER, mit sämtlichen Liedern
meiner Alben zu hören.


Bestellung per E-Mail: info@frank-breburda.de



Spendenhinweis
 

Einnahmen aus den CD-Verkäufen und meinen Konzerten gehen anteilig
als Spende an meine balinesischen Freunde. Sie sind als Schul- und
Ausbildungsgeld ihrer Kinder bestimmt.
 
Mehr Informationen dazu finden Sie hier.






Download, Nachdruck und jedwede weitere Veröffentlichung nur
mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Rechteinhabers!
Siehe auch: Impressum


zurück | home

 

Am Ende des Weges
 

Ich will nichts bereu’n