Konzertbuchung direkt !
 
Frank Breburda
 
Fragen Sie nach allem, denn fast alles ist möglich
.
info@frank-breburda.de | Tel: 02687-8661

 

 

 

 

startseite  |  termine  |  cds  |  fotos  |  über mich  |  presse  |  impressum  |  studio alte mühle  |  links  |  extrablatt

 

 

 

 

 

startseite  |  termine  |  cds  |  fotos  |  über mich  |  presse  |  impressum  |  studio alte mühle  |  links  |  extrablatt




K O N Z E R T I D E E


Zu folgenden Anläßen läßt sich ein stimmungsvolles Konzert integrieren.

  Abendfüllende Konzerte auf kleinen wie auf großen Bühnen
  1-Stunden-Konzert als musikalische Einlage zu einem besonderen gesellschaftlichen Ereignis
  Musikalisches Rahmenprogramm zu Lesungen und Vernissagen
  Überraschungs-Highlight zu Geburtstagen, Jubiläen, Hochzeiten
  Privates Hauskonzert für Freunde und Bekannte


Schauen Sie einmal hier vorbei, lassen Sie sich inspirieren und holen sich Ideen
für Ihr eigenes Hauskonzert.






M E I N   K L E I N E R   B E I T R A G


Einnahmen aus meinen CDs, Honoraren und Spenden, die durch meine Konzerte
zusammen kommen, sind anteilig für das Schulgeld und die Ausbildungen
der Kinder einer befreundeten balinesischen Familie bestimmt.

Das Familienfoto von I Ketut, das sie extra für mich aufgenommen haben,
möchte ich euch mit dem Einverständnis von allen hier gerne zeigen.




             Andre, Manik, I Ketut mit Abi und Andi.           [ Abi ]





D I E   N Ä C H S T E N   T E R M I N E





Mittwoch 12. April 2017
Frühlingskonzert im Heinrichshof

Geschenk von Iris und Dieter Reifenhäuser
an ihre Feriengäste vom Heinrichshof 



Wer dazu gekommen ist, konnte neben dem Konzerterlebnis
den Heinrichshof und dessen liebenswerte Betreiber kennenlernen.



In der Pause luden Iris und Dieter zu einem Glas Tango-Sekt
und zu Häppchen vom Hof ein.



Es war ein absolut gelungenes Ereignis. Herzlichen Dank an alle, die gekommen sind,
an die fleißigen HelferInnen und natürlich an Iris und Dieter.

Ort: Heinrichshof, Baumgarten 10, 57632 Burglahr
Einlaß 19:30 Uhr, Konzertbeginn 20:00 Uhr
Eintritt frei, Spende gerne gesehen
Anmeldung unter 0152 - 31716351




Ostermontag 17. April 2017
Osterfreuden in der evangelischen Kirche in Dornholzhausen

Fest der Auferstehung mit Musik und Dichtung


Ein leichter, kultureller Nachmittag inspiriert durch Corinna Kabot (Dichtung)
und Frank Breburda (Lebenslieder und Balladen)

  

Evangelische Kirche in 35428 Dornholzhausen
Einlaß 16:30 Uhr, Beginn 17:00 Uhr
Eintritt frei, Spende für einen guten Zweck gerne gesehen.






Mittwoch 3. Mai 2017
Atelier Aristide Olivier Hamann
Alte Meierei auf Gut Neudorf, 24321 Hohwacht

Das wurde etwas ganz Besonderes. Mit dem Künstler
Aristide Olivier Hamann gestaltete ich einen kreativen
Abend in seinem Atelier auf Gut Neudorf in Hohwacht.


Aristide Olivier Hamann und Frank Breburda

In der Atmosphäre seines Ateliers und unter den Bildern
der letzten 25 Jahre künstlerischen Schaffens, habe ich
mit Freude meine Lebenslieder & Balladen vorgetragen.

Aristide 5

Zum Konzert gab es auch eine Sonder-Edition.
Eine CD mit dem gesamten Konzertprogramm.

Vor dem Konzert und in der Pause gab es ausreichend Zeit
für lebendige Begegnungen und für anregende Gespräche.
Dazu wurden kleine Snacks und Getränke gereicht.



Der Eintritt war frei. Für die werten Spenden möchten wir uns
auch auf diesem Weg ganz herzlich bedanken.

Wir erlebten zusammen einen entspannt, erlebnisreichen
Konzertabend.

Schaut gerne einmal auf der Website des Künstlers
Aristide Olivier Hamann vorbei: Ein Schiff voller Farben

Datum: Mittwoch 3. Mai 2017
Ort: Gut Neudorf, Alte Meierei, 24321 Hohwacht
Einlaß: 19:00 Uhr
Konzertbeginn: 19:30 Uhr




Samstag 15. Juni 2017
Hotel Tannenhof in Großmaischeid
Hauptprogramm zu einem privaten Fest

Dieses Mal wurde ich eingeladen, mit meinen Liedern
das Hauptprogramm eines privaten Festes zu gestalten.

Es ist mir eine Ehre für die ca. 60 geladenen Gäste eine
Auswahl meiner Balladen singen zu dürfen.

Ich werde mein Bestes geben.





Freitag 23. Juni 2017
Creatives Zentrum “Haus am Anger”
Falkenhagener Straße 16, 14612 Falkensee

In Planung - Nähere Informationen folgen






Samstag 24. Juni 2017
Alt Lankwitz in Berlin
Musikalisches Beiprogramm zu einem privaten Fest

Es wird mir ein Vergnügen bereiten, auf einem privaten Fest
einige meiner Lieder zum Besten zu geben.

In diesem Fall durfte die Gastgeberin ihre Lieblingslieder
aus meinem Repertoire frei wählen.






Donnerstag 27. Juli 2017
Hohwacht
Fest des Friedens

Zu diesem Fest findet ein musikalischer Beitrag von mir statt.
Nähere Infos folgen



“Menschen am Meer” ein Werk von Aristide Olivier Hamann.
Website
Ein Schiff voller Farben



Samstag 29. Juli bis Samstag 5. Aug. 2017
Zephyr - Großraumsegler
Fototörn in der dänischen Südsee

Ich freue mich, neben den Impressionen und Inspirationen,
auf diesem abenteuerlichen Segeltörn Unter- und Oberdeck
ab und an, einige meine Lieder erklingen zu lassen.

Dieser Spaß findet statt






Freitag 1. Sept. 2017
Plöner Kulturnacht
Am Schiffsthal, 24306 Plön

Die Plöner Kulturnacht findet zwischen 18:00 und 23:00 Uhr
an ca. 20 verschiedenen Spielstätten statt

Dieses Konzert findet statt - Nähere Informationen folgen





Samstag, den 2. Sept. 2017
Räucherkate Wattenbeck

Dieses Konzert findet statt



Datum: Samstag 2. Sept. 2017
Ort: Räucherkate Wattenbeck, Dorfstr. 16, 24582 Wattenbeck
Einlaß: 19:00 Uhr
Konzertbeginn: 19:30 Uhr
Eintritt frei - Spende gerne gesehen



Samstag 9. Sept. 2017
Evangelische Kirche
Hohwacht
Dieses Konzert findet statt - Nähere Infos folgen





Montag 11. Sept. 2017
Offene Bühne
Kiel
In Planung | Nähere Infos folgen



Freitag, den 15. Sept. 2017
Stall 54
Kirchenstraße 54, 24211 Preetz

Dieses Konzert findet statt





Datum: Freitag 15. Sept. 2017
Ort: Stall 54, Kirchenstraße 54, 24211 Preetz
Einlaß: 19:00 Uhr
Konzertbeginn: 19:30 Uhr
Eintritt frei - Spende gerne gesehen



Samstag 16. Sept. 2017
Mühle Grebin “To´n Windbüdel”
Dieses Konzert findet statt - Nähere Informationen folgen

NDR-Dokumentation über das Mühlen-Café hier










I M P R E S S I O N E N



f

Hallo liebe Kulturpflegedienst-Gemeinde

Es ist schon eine Zeit her, dass ich das letzte Mal bei Gudrun Wagner, ihres Zeichens
Mentorin und Leiterin des bundeseinzigen “Kulturpflegedienstes” zu Gast war.

Gudrun und ich trafen uns vor einigen Tagen (fast rein zufällig, denn die Welt wird immer
kleiner) auf der Insel LA GOMERA und beschlossen unter der kanarischen Sonne ein nächstes
gemeinsames Projekt.

Getreu dem Motto, "Was gut ist, darf sich gerne wiederholen" laden wir ein zum:



Es werden neben den gern gehörten "Klassikern” natürlich neue Lieder zu hören sein,
die ich im letzten Jahr über meine Eindrücke, Erlebnisse und Erfahrungen geschrieben
habe.

Doch bevor ich meine musikalische Reise durch unsere inneren und äußeren
Welten
beginnen werde, werden wir uns am "Tischlein deck' dich" laben und
gemeinsam all die Leckereien genießen, die ihr auch gerne mitbringen dürft.

Nach geselligem Plausch und leiblichem Wohlbefinden werdet ihr euch dann
der musisch, geistigen Nahrung zuwenden, und euch durch meine Musik
weiter verwöhnen lassen dürfen.



f
Neue Besen kehren gut.

Getreu dieser alten Weisheit, freue ich mich besonders auf dieses Konzert im für mich
neu entdeckten Spirituellen Zentrum RAUM FÜR ZEIT in Much.




Freut euch mit mir auf mein Konzert unter dem Titel “Im Blick und im Herzen”
mit meinen Lebensliedern, in denen auch ihr euch wiederfinden werdet.

Eine Beschreibung meiner Musik und meines Vortrags findet ihr hier. Hörproben findet ihr hier.

Samstag, 2. April 2016, Einlaß ist um 17:30 Uhr, Konzertbeginn um 18:00 Uhr
Eintritt frei - Spende gerne gesehen

Im Anschluß an das Konzert dürft ihr gerne für ein geselliges Beisammensein verweilen.
Dabei könnt ihr netten Menschen begegnen, und die Räumlichkeiten und Angebote des
Spirituellen Zentrums RAUM FÜR ZEIT kennen lernen.

Spirituelles Zentrum, Raum für Zeit , 53804 Much, Bövingen 111
www.raumfuerzeit-much.de






Folkclub Hatterheim
Singer-, Songwriter Contest 2016


Unter vielen Anmeldungen wurde meine Teilnahme zum Singer, Songwriter Contest 2016
bestätigt, den der Folkclub Hattersheim jedes Jahr veranstaltet.

Der Vorentscheid findet im CAFE BEANS, einer kleinen Bar im Herzen von Langen statt.


Cafe beans


Wer Lust hat dabei zu sein, auch um mir die Daumen zu drücken, der ist herzlich eingeladen.

Beginn 19:00 Uhr
Lutherplatz 6, 63225 Langen
www.cafebeans.de






MUSIKKUPPELFEST
Konzert: Lieder, die mein Leben schrieb
von und mit Frank Breburda

 

 

57635 Forstmehren - Kuhweg 38
20:00 bis 21:00 Uhr - Eintritt frei

www.kagermann.com






 
Zeitenwechsel

Wer es besinnlich mag, der ist zu unserem diesjährigen Adventskonzert
ein herzlich eingeladener Gast.

Die Zusammenarbeit von Jürgen und mir ist eine Premiere, auf die ich
mich richtig freue.

Durch ausgewählte, nachdenkliche und dennoch heitere Texte und Lieder
wird der Advents-Nachmittag zu einem berührenden und friedlichen Stelldichein.




Wir freuen uns wenn ihr unseren Kreis bereichert.
Kommt und lebt mit uns Begegnung am vorweihnachtlichen 2. Advent.

Institut für Spirituelle Heilkunst
Weiherstr. 16, 53359 Rheinbach
Der Eintritt ist frei.






  GARTEN ANTANA

Was wäre, wenn es nicht gewesen wäre, das Benefitz-Konzert im Garten Antana ...
dann hätten vielleicht alle, die es erlebt haben sicher etwas vermißt. Ich, ganz ohne Zweifel.

Eine wunderschöne Erinnerung an ein stimmungsvolles Platzkonzert in purer Natur.



Foto: Monika Schmitt  Foto: Monika Schmitt


Unter strahlender Sonne, zwischen himmlischen und irdischen Wesenheiten galt es,
noch ein wenig besinnliche Ruhe zu tanken.



Foto: Monika Schmitt


Kraftspendend; die blühende Natur im Rücken und stärkender Kaffee zur Hand.


Foto: Monika Schmitt


Auch die angereisten lieben Gäste gesellten sich, um ihrem leiblichem Wohl nach langer Reise
genüge zu tun. Und auch, damit der Hunger nicht während der Vorstellung als ungebetener
Gast störend die Aufmerksamkeit auf sich lenken sollte.



Foto: Monika Schmitt


Unter unendlichem Himmel, auf dem Pfad der ewigen Erde, durch den paradiesischen
Garten Antana ging der Musikus voran, zum lauschigen Ort des Geschehens.


Foto: Monika Schmitt


Das Wetter stimmte, die Gitarre auch. Der letzte feine Schliff am Gesang und Klang im
sanften Frühlingswind zwischen Weiden, Stauden, Blumen und Feuerstatt. Ein wahrlich
romantisches Plätzchen.


Foto: Monika Schmitt


Nun konnte es losgehen. In froher Erwartung auf beiden Seiten begann dann die kleine
musikalische Reise durch mein Repertoire der schönsten Lebenslieder.


Foto: Monika Schmitt


Wir durften im Geiste Mit den Kranichen zieh’n, Wie ein Adler über die Blumen des Frühlings
gleiten. Die letzte Sonne versprach, sich geflissentlich in noch weiter Ferne aufzuhalten.

Licht und Schatten umspielten die Bilderbuchszenerie der grünen Oase. Das Haus am See
lud zum träumen ein, während es Zwischen Worten aller Lieder noch viel mehr zu entdecken
gab als das, was durch sie besungen wurde.
 
Alles ein Mal wieder im schönsten geselligen Lebensfluß.
 
Die Zeilen aus meinem letzten Lied besangen die Erkenntnis, die wir neben einer
kurzweiligen Zeit bei Ulrike Keßler in ihrem Garten Antana mitnehmen durften.

Es tat gut euch hier zu haben,
Es tat gut bei euch zu sein,
Es tut gut zu wissen,
Nie allein zu sein.


Garten Antana
Ulrike Keßler
Bornstraße 3, 57632 Kescheid
Telefon. 026 85 - 98 73 91
www.garten-antana.de

 




  MATINÉE IM SCARABAEUS

In meinem vergangenen musikalischen Leben bin ich oft in Luxembourg gewesen und habe
dort mit meinem Ensemble und vielen Künstlerkollegen auf Burgen für mittelalterliche Unterhaltung
sorgen dürfen. Es war für mich lange Zeit ein großes Vergnügen “unterwegs, on the road” zu sein.

Seit ich meine Praxis für Hypnose für nun mehr als 10 Jahre führe, arbeite und wohne ich am
gleichen Ort, in der alten Wassermühle hier in Niedersteinebach.


Sarabaeus


Das erste Auslandskonzert mit meiner “neuen” Musik verschlug mich nach Luxembourg, in eine
kleine, feine und absolut top sortierte “Librairie”. Ins Scarabaeus in der Rue la boucherie,
direkt in der nächsten Nachbarschaft vom Großherzoglichen Palais.



Foto: Monika Schmitt


Da hängt er. Wie erfrischend ist es, mich wieder auf die alten Pfade zu begeben.
Jetzt als Musiker, der seine eigenen Balladen und Lieder zum besten gibt.



Foto: Monika Schmitt


Das Konzert fand in der malerischen Altstadt unweit des Fischmarktes in einem zauberhaften,
stuckverzierten und mit viel Blattgold versehenen Raum eines denkmalgeschützten Hauses
aus dem 16. Jhd.
statt.

Dieses mal waren es für mich 300-jährige Eichendielen, die die Bretter der Welt bedeuten.

Auch das ist mir immer eine Freude und Ehre in geschichtsträchtigen Räumen und Häusern
meine Musik spielen zu dürfen und auch mit meiner Musik die Geschichten der Orte zu
bereichern.



Foto: Monika Schmitt


Es gehört schon fast zum Ritual, natürlich nur wenn alle zustimmen:
Das Gruppenbild mit Musikus. Danke euch allen für die Erlaubnis, das Foto einzustellen.

Wie man schwerlich erkennen kann, hat allen das Konzert mit meinen Balladen Spaß gemacht.
Ich spielte für ein herzliches und unglaublich aufmerksames Publikum, Danke dafür.



Foto: Monika Schmitt


Dir, Martine, danke ich für deine Einladung und deine Vorarbeit, die mir den Rücken
für die Kunst freihielt. Und nicht zuletzt danke ich auch für das gesellige Zusammensein
mit deinem Team und deinen Freunden.

Das nächste Konzert im Scarabaeus ist bereits fest eingeplant und angekündigt und findet
statt am Samstag, den 14. November. Ich freue mich bereits jetzt schon darauf.


Informationen zu weiteren sehr interessanten Veranstaltungen
im Scarabaeus findet ihr
hier.

Wenn Berlin stets eine Reise wert ist, dann sicher auch Luxembourg.
www.scarabaeus.lu






  LITERATURMATIÉE UND LESEUNG MIT MUSIK

Institut für Biografisches und Kreatives Schreiben


Renate Naber rief, und alle kamen. Es war “volles Haus” angesagt.

In ihrem Institut IBIS für biografisches Schreiben in Köln-Wahn fand abermals eine
gelungene Literaturmatinee statt.



150124-Ankündigung


Als Ehrengäste durfte Joachim Hermann Luger und ich mit unseren Beiträgen die
Veranstaltung bereichern. Es hat ‘mal wieder richtig Freude gemacht.



 
Renate Naber, Frank Breburda, Joachim Hermann Luger

Es zeigte sich das schriftstellerische Können der Teilnehmer aus den Seminaren und
Kursen für kreatives Schreiben.

Vielfältig wie erwartet bot sich ein Kaleidoskop zwischen hintergründiger Lyrik und
tiefsinniger Prosa
. Berührende wie erheiternde Augenblicke aus dem Leben der
Kursteilnehmer, die bereits ihre Werke publizieren konnten, unterhielten auf hohem
Niveau
die zahlreich erschienenen Gäste.


   

   


Die Atmosphäre und Stimmung an diesem geselligen mittäglichen Sonntag war berührend.

Als besonderer Gast war Joachim Hermann Luger (vielen bekannt aus der Serie “Lindenstraße”)
eingeladen, der es verstand, in seiner ganz persönlichen Art einige Texte der Kursteilnehmer
zu Gehör zu bringen. Das Publikum war von seinem Vortrag sichtlich angetan, gelang es ihm
doch aus seiner Außensicht und seiner Profession als Schauspieler und Sprecher, den Worten
eine besondere Note und Tiefe zu verleihen.





Ich durfte mit meinen Lebensliedern das “Kleine Literatur-Festival” eröffnen und die
musikalische Brücke zwischen den Vorträgen schlagen. So fügten sich Musik und Wort
harmonisch zusammen.





Dieser Sonntag geht mit vielen vorherigen Veranstaltungen in die Geschichte des IBIS-Institutes
von Renate Naber als ein facettenreiches und gelungenes Event ein.


www.ibis-koeln.de








Was für ein wunderschönes Adventsfest !

  Mühlenkonzert mit 5 KunstwerkerInnen
Im Blick und im Herzen
Lebenslieder und Balladen von und mit Frank Breburda


Man soll ja nicht vergleichen, aber wisst ihr was, es war eines der schönsten Feste in unserer
Alten Mühle.

Leider mussten wir vielen, die sich noch kurzfristig anmelden wollten absagen, es tut uns leid.
Die Feste hier bei uns entwickeln sich immer mehr zu entspannten und geselligen Events, bei
denen jeder und jede etwas Wohltuendes erlebt.

Doch nun der Rückblick auf unser Adventsfest.


Foto: Rolf Zemolka


Tagelange, freudige Vorbereitungen aller Beteiligten haben sich gelohnt.

Deshalb an erster Stelle ein herzlicher Dank an alle ausstellenden HandwerkerInnen.
An Michael, Conny, Susanne und Marieke unsere Nachbarin.

Aber auch ein ganz herzlicher Dank an die fleissigen MühlenküchenhelferInnen.
An Ute, Jens, Jule und meinen Sohn Robin. Ohne eure Hilfe wären wir “unrtergegangen”.

Und ein Dank an unsere fotografischen Schützen Rolf, Joachim und Robin.
Die Maus auf den Bildern wird angeben, wer die Fotos gemacht hat.



Foto: Rolf Zemolka   Foto: Monika Schmitt


Hier die ersten Impressionen zur Begrüssung unserer lieben Gäste. Warmer Lichterglanz
und Sternenfunkeltore die man durchschreiten durfte.



Foto: Robin Breburda


Dieses ganz besondere Adventsfest ruhte auf den Schultern und entsprang den Sinnen
ganz besonders wertvoller Menschen.

Von links nach rechts:
Susanne mit ihren textilen, zierend verschönenden Kleinoden,
Corinna mit ihren gewebten, schmucken, wolligen Weichheiten,
Michael mit seinem aus filigraner, sensibler Arbeit entsprungenem Geschmeide,
Monika und ihren musthave “Glitzerperlenwunderwerken” und
Marieke mit ihren duftenden, reinigend pflegenden Essenzen.

Unter jedem Foto ihrer Kunst wird gleich ihr Name mit Link zu ihnen stehen.


Foto: Monika Schmitt


Schmuckarmbänder aus den feinsten Materialien besetzt mit edlen Steinen glitzerten schon
aus der Ferne und luden zum Verweilen ein. Monika, die “Müllerin” der Alten Mühle zeigte ihre
Künste in Form von aufwendig geflochtenen Shamballa Armbändern. Gleich noch mehr zu
ihrem handwerklichen Kunstgeschick.


Foto: Robin Breburda


Susanne, hat wohl ihre schönsten Meisterwerke mitgebracht und fand erfreute Liebhaber
ihrer textilen Farbenwerke. Kunstfertiges, die das Leben zu dem machen was es sein soll,
eine Entdeckungsreise durch die Welt des Schönen.


Foto: Joachim Vergin


Wie entspannt war es dieses Mal für mich selbst. Ich habe nicht ein einziges Foto machen
müssen. Genial ! Dafür gab es Unterstützter mit scharfem Blick und wachem Auge. Hier ein
erster “Schuß” in’s romantische Licht von Joachim, unserem bisher unbekannten Nachbarn.


Foto: Robin Breburda


Was betört mehr als ein Duft, der formvollendet in pastellfarbenen Seifen gebunden wurde.
Zu schön für’s Auge und die Nase, als dass er bei wohlfühlender Nutzung vergeht.

Marieke versteht sich in der Kunst der Seifensiederin, einer fast ausgestorbener Profession,
die nur noch von Menschen ausgeführt wird, die wissen, das diese Handarbeit wertvoll ist
und Haut und Seele gleichsam schmeichelt.


Foto: Robin Breburda


Wer zu uns in die Alte Mühle kommt, weiss eines ganz gewiss. Zunge, Gaumen und Magen
müssen bei uns niemals darben.

Auch wenn Monika und ich zwei Tage in der Küche standen, gebacken, gebrutzelt und gekocht
haben, gilt ein ganz dickes Dankeschön allen Gäste, die eine kleine Köstlichkeit für das leibliche
Wohl mitgebracht haben. So wird ein Fest zu einem wirklich gemeinsamen Erlebnis. Ganz gleich
auf welcher Seite man auch steht.

Die älteren Semester erinnern sich gerne daran. In den Zeiten unserer Jugend hat jeder etwas
auf die Party mitgebracht. Es war auch kein Thema, wenn nicht alle zum Büffet beigesteuert haben.

Doch für’s nächste Fest waren alle inspiriert und dann bog sich die Tafel in unermessliche Tiefen.


Foto: Robin Breburda


Wisst ihr was es bedeutet nur eines dieser edlen Schmuckstücke zu formen, einem rohen
Stück Alabaster ein Kunstwerk zu entlocken ? Auch wenn man es diesen Schmuckstücken nicht
aufs erste ansieht, vor der Vollendung stehen grobe Vorbereitungen, bis nach dem letzten Finish
ein handschmeichelndes, feinsinniges Kleinod geboren wurde.

Michael versteht diese geduldfordernde Kunst zwischen Vision, Mühsal und gelungener Vollendung.


Foto: Robin Breburda


Das Leben erwartet von einem Menschen nicht nur Gleichform. Niemand ist nur für eine
Betätigung oder Beschäftigung geboren. So zeigte es sich auch bei allen HandwerkrerInnen,
dass ihre Werke facettenreich und vielfältig waren. Hier mehr von Susannes Vielfalt.

Hier wurden alle Geschmäcker umsorgt und konnte jeder und jede etwas finden. Für sich
selbst und für einen anderen lieben Menschen.


Foto: Monika Schmitt


Die Tenne war bestens vorbereitet. Jeder konnte seinen Platz finden. Dennoch, wie hiess es
in den alten Zeiten, wenn die Bauern mit ihrem Korn zur Mühle kamen um es mahlen zu lassen;
wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Bei uns bekam jeder einen Platz, von dem aus man das
Konzert geniessen konnte.

Die Stühle warteten völlig entspannt auf das musische Geschehen, das Konzert. Anders als
der Musikus, er fand sich wohl wie immer zwischen erzwungener Gelassenheit und fiebröser
Bühnenlampenverfassung. Doch war es noch nicht so weit bis zu den ersten Klängen.


Foto: Monika Schmitt


Bevor die Saiten und die Lieder zum Konzert erklangen gab es noch ausreichend Zeit
um sich in weihnachtlichem Glanz und Kerzenschein umzuschauen.

Monika, hat sich wochenlang vor dem Fest mächtig ins Zeug gelegt und phantasievolle
Armbänder geflochten. Die Besonderheit ihrer kunstvollen Schöpfungen liegt in der
Verbindung zwischen uralten Lederflechttechniken, seltensten Perlen und Edelsteinen.

Es ist wirklich etwa kreatives Neues, was ihrer Werkstatt entstammt. Wenn ihr mich
fragt, wie man den Kunststil umschreiben könnte, würde ich salopp sagen;
Hippie Happiness meets Haute Couture.

Zu Weihnachten bekam ich ein durch ihre Zauberhände gefertigtes Armband mit einge-
bundenem Silberschild und eingraviertem, wegweisenden Zitat eines Zenmeisters.

Dieser Satz begleitet mich schon seit Jahren und darf mich weiterhin und immer begleiten:
Folge nicht den Spuren der Meister, suche was sie gesucht haben.


Foto: Rolf Zemolka


So. Jetzt war es an meiner Zeit. Die Tenne füllte sich langsam. Noch niemals haben wir so
viele liebe Menschen um uns versammelt. Schätzungsweise waren wir alle zusammen an die
70 Personen. Mehr konnte die Tenne nicht beherbergen.

Deshalb mussten wir leider auch einigen, die sich kurzfristig angemeldet hatten absagen.

Also meldet euch bei unseren nächsten Festen (z.B. Sommerfest am 20. Juni 2015) bitte
rechtzeitig an. Laßt euch berichten von allen, die bei uns und mit uns waren. Es lohnt sich.


Foto: Joachim Vergin


Dann war es soweit. Das Adventskonzert begann. Frank war wieder in seinem kulturellen Element !
Es galt wieder, sich selber in den Texten und Stimmungen der Lieder und Balladen zu entdecken.

Für mich nahmen, neben all den anderen ausgewählten Stücken, zwei meiner Lieder einen besonderen
Platz im Programm ein. Einmal das sehr kraftvolle Lied “Lebenslohn” und das an die Romatik angelehnte
Lied “Der Kuss”. Dieses letztere, wie fast alle anderen gab es auch als kleine Mini-Disc.




Wenn ihr in einige Lieder hinein hören möchtet oder sie erwerben möchtet, dann klickt hier.
Ich freue mich über jede kleine Spende für meine balinesischen Freunde.

Wenn ich meine Gabe, meine Lieder und meine Gitarre (und natürlich Monika) nicht hätte, wäre
ich nur ein Teil von mir. Auch wenn mit diesen Bildern das Konzert erst begann, möchte ich hier
den Text meines neusten Liedes “Es tut gut” aufführen. Es beschreibt genau das, um was es
mir geht, wenn wir einladen und ich meine Lieder zum Besten gebe.

Gemeinsam durch das Weltenleben zu reisen, sich im erschöpfenden Getriebe durch wahre
Begegnungen entspannen und sich spüren. Zu erleben, allein in der Gemeinschaft mit anderen
Menschen sich selber entdecken und erfahren zu können.


Foto: Joachim Vergin


Es tut gut

Auch wenn uns’re Wege auseinander gehen,
Werden wir uns wenn wir wollen wieder sehen.
Es tat gut euch hier zu haben, es tat gut bei euch zu sein,
Es tut gut zu wissen, nie allein zu sein.

Wir wissen nicht, was für uns morgen sein wird.
Niemand weiß, was noch alles vor uns liegt.
Welcher rauhe Wind uns noch entgegen weht,
Welche Kraft uns lenkt und in uns siegt.
Geh’n wir uns’ren Weg mutig, beherzt auch ganz allein,
Tief in uns’ren Herzen werden wir zusammen sein.

Jeder Berg, der ist für dich nur halb so hoch,
Jede Last, die wiegt nur halb so schwer,
Überwinden werden wir das tiefste Tal,
Und überqueren bei Sturm das weite Meer,
Wenn jemand auf dich wartet, dich liebt und zur dir steht,
Dir in der Not die Hand reicht und an deiner Seite geht.

Auch wenn uns’re Wege auseinander gehen,
Werden wir uns wenn wir wollen wieder sehen.
Es tat gut euch hier zu haben, es tat gut bei euch zu sein,
Es tut gut zu wissen, nie allein zu sein.

Allein auf sich gestellt wird es im Leben schwer
Zu besteh’n und nicht unter zu gehen.
Nur gemeinsam sind wir stark, haben die Kraft
Um mit Zuversicht nach vorn’ zu sehen.
Niemals zu zerbrechen an der Ungerechtigkeit.
Die heute noch wie immer schon in unserer Welt sich zeigt.

Auch wenn uns’re Wege auseinander gehen,
Werden wir uns wenn wir wollen wieder sehen.
Es tat gut euch hier zu haben, es tat gut bei euch zu sein,
Es tut gut zu wissen, nie allein zu sein.
Geh’n wir uns’ren Weg mutig, beherzt auch ganz allein,
Tief in uns’ren Herzen werden wir zusammen sein.


© Frank Breburda


Foto: Robin Breburda   Foto: Robin Breburda


Ab Eintritt in die ehrwürdigen Gemäuer der im nächsten Jahr 300jährigen Alten Mühle
und natürlich in der Konzertpause und selbstverständlich noch nach dem Konzert konnten
man sich an den leckersten Leckereien laben und stärken.

Lebhafte Gespräche füllten die alte Mühlenküche, die Wandelgänge und Erker.
Alte Freundschaften wurden erneuert und neue Freundschaften wurden geknüpft.


Foto: Rolf Zemolka


Nach kurzer kraftspendender und vitaminreicher Unterbrechung nahmen die HandwerkerInnen
den Faden wieder auf und waren zur Stelle, wenn man ihrer bedurfte.

Hier zu sehen Corinna, beim fleißigen, unermüdlichen Spinnen selbst gewonnener Wolle ihrer
wärmespendender, westwälder Alpakas.


Foto: Robin Breburda


Geschmeide ohne Ende, für Finger, Hals und Hände. Es war ja auch so, dass alles Feilgebotene
wunderschön dekoriert und ausgestellt wurde.


Foto: Robin Breburda  Foto: Robin Breburda

Foto: Robin Breburda

Foto: Monika Schmitt


Ein Fest für alle Sinne allemal, und bei den KunstwerkerInnen besonders auch für die Augen.
Kerzen, Lichterketten, Engel, Federflügel, Glitzerkugel wo man nur hinschaute.


Foto: Monika Schmitt


Und ad finitum war es ein Adventsfest, wie es die beiden letzten Bilder zeigen.
Eine wunderschöne glitzernde, runde Sache. Gemeinsame Sternstunden für alle Beteiligten
und alle Gäste.


Fotos und Gestaltung: Frank Breburda


Danke, dass auch ihr das Fest mit zu dem gemacht habt was es war. Wir hoffen und wünschen
uns, dass wir uns alle im nächsten Jahr gesund und munter wieder sehen werden.

Wir wünschen euch ein zuversichtliches Herz für das neue Jahr,
einen hoffnungsvollen Blick für das Wesentliche,
eine sichere Hand für kommende Herausforderungen
und die Erfüllung langersehnter Herzenswünsche.

Monika & Frank






  LESUNG MIT MUSIK

Buchpräsentation von Ursula Schäfferer
Öffentliche Veranstaltung

Ein Dank an Frau und Herrn Lorbert für die Gastfreundschaft in Ihrer Praxis, an Frau Schäfferer,

die mich gebeten hat Ihre Buchpräsentation mit meinen Liedern zu umspielen und an alle lieben Gäste.

Einige Tage vor unserer Begegnung hatte ich im Bonner Theater Pantheon einen Auftritt in klassischer
Kleinstkunstbühnenatmosphäre mit 250 zu meist jungen Gästen. Eine interessante Erfahrung zwischen
so vielen Comedy-Künstlern etwas Tiefsinniges vorzutragen, die ich nicht missen möchte.

Und nun ein Stelldichein zur Buchvorstellung “Ende trifft Anfang” von und mit Ursula Schäfferer mit
erwartungsgemäss weniger Gästen. Hier gingen die Herzen auf. Im Zwischenspiel von vorgetragenen
Buchauszügen und dazu passend ausgewählten Musiktiteln, verlebten wir alle gemeinsam einen
besinnlichen und inspirativen Abend.





Es war ein wohltuendes Zusammensein, auch durch die netten aufrichtigen Gespräche am Rande.

Ich freue mich zu den unterschiedlichsten Anlässen eigeladen zu werden um dann zusammen
etwas gemeinsames zu gestalten. Am Ende hatten wir einmal mehr das Gefühl, dass uns etwas
schönes Gelungen ist.





Hier noch die Einladung zum Nachlesung.


  mehr


Naturheilpraxis / Spiritmed ® Institut Lorbert  
www.spiritmed.de






  PANTHEON BONN

Gastmusiker - Musikbeitrag 1 Ballade

Pantheon



www.pantheon.de





  ABENDFÜLLENDES KONZERT

Institut für Spirituelle Heilkunst


Es wird immer runder. Auch dieses Konzert war wohl für alle Beteiligten ein Verwöhnabend.
Es geht einfach nichts über ein offenes und wahrhaftes Miteinander.

Das Eis war gleich zu Beginn gebrochen, weil sich die Gäste spürbar herzlich auf mein Konzert
freuten und ich mich sicher erkennbar auf die Gäste. So macht Begegnung Freude.

Cornelia und Jürgen hatten wieder alles bestens vorbereitet. Nachdem ich mich mit meiner Gitarre
eingerichtet hatte, tranken wir gemeinsam Kaffee, knabberten Gebäck, plauschten über Gott und
die Welt und freuten uns, dass wir uns für diese gemeinsame Tat wieder zusammengefunden haben.

Da ich mir im Alltag immer wieder kleine und grössere Aufgaben stelle, hatte ich mir für dieses Konzert
vorgenommen meinen Vortrag auswendig zu bestreiten.

Bei den vielen neu zu lernenden Texten blieb es nicht aus, dass ich mich ein, zweimal verspielte,
da blieb manchmal das ein oder andere Wort im “unterbewusst Verborgenen” hängen.

Doch das fördert wiederum meinen unbedingten Willen, das Gedächtnis weiter zu schulen.
Frei nach dem Motto, “Jeden Tag ein wenig besser”.



                                     Erwartungsvolle Stille kurz vor Beginn des Konzertes


   

   


Die Atmosphäre in den Räumen von Conny und Jürgen war einladend gemütlich und die Stimmung
während des Konzerts schwankte zwischen andächtigem Lauschen und herzhaftem Lachen.

Eine erfrischende Mischung für ein gelungenes Konzert.

Das Interesse nach meinen CDs war wieder erfreulich groß, denn jeder Cent wird ja von mir
gespendet. Besonders die neue CD “Wünsche - Im Blick und im Herzen” war sofort in der
Pause vergriffen. Was für eine Freude.





Auch die kleinen Mini-CDs, auf denen jeweils einer meiner Balladen zu hören ist, fanden ihre
neuen Liebhaber. Sie wurden auch als Geschenke erworben um anderen lieben Menschen eine
klingende Freude zu bereiten.

Dank auch an alle von euch für die grosszügigen Spenden. Wie sagte der grosse Schriftsteller,
Kästner’s Erich, einmal so treffend: “Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es”. Wie wahr.
Und eine gute Tat tut nicht nur den Beschenkten gut, sondern einem selbst auch.




                                                        Alle lieben Gäste

Alle lieben Gäste erfüllten mir den Wunsch einmal ein Gruppenfoto mit Musikus zu machen.
Natürlich gaben sie mir die Erlaubnis es auch hier zu veröffentlichen. Ganz lieben Dank dafür.


 
                             Jürgen               Monika             Frank                  Conny

Liebe Conny, lieber Jürgen, das war unsere zweite Begegnung dieser besonderen Art und
die dritte ist bereits präventiv im Kasten. Danke für euer Vertrauen und die geteilte Freude.

Schaut gerne einmal bei Conny und Jürgen im Institut für spirituelle Heilkunst vorbei.

www.chakraweb.de







  TISCHLEIN-DECK-DICH MIT MUSIK

Öffentliche Veranstaltung - Eintritt frei

Das war ein Hochgenuss. Das Tischlein war prall gefüllt mit den leckersten Spezereien.



    

    


Wir hatten alle viel Freude an Geselligkeit, netten Gesprächen und einem Konzert, dass
nicht nur aus Musik bestand, sondern aus wunderbaren, erfrischenden Dialogen zwischen
den lieben Gästen und dem “Musikus”.






Gespielt habe ich folgende Balladen. Die neusten gab es auf der gerade erschienenen
und auf diesem Konzert vorgestellten CD “Wünsche - Im Blick und im Herzen”

Zwischen Worten
Zeitenwechsel
Wie ein Adler
Bleiben können
Mit den Kranichen zieh`n




Haus am See
Lebensfluß
Wünsche
Die letzte Sonne
Blumen des Frühlings
Leben im Traum
Dunkle Nacht der Seele
Meine Welt
Der Steuermann
Sign of the Rainbow




Die unausweichliche Zugabenrunde, war ein besonderes Bonbon. Soviel gemeinsamen
Spaß gab es selten. Es war eine ganz neue Mischung aus kuturellem Beisammensein.

Es war eine kulinarische Matinée für alle Sinne. 





Kulturpflegedienst Gudrun Wagner
Im Oberdorf 9, 57635 Ersfeld

Eine kleine Bioköstlichkeit um’s Tischlein zu decken wäre gerne mitzubringen
Musik zur gesundheitsfördernden, besinnlichen Verdauung ab 11:30 Uhr
Danach geselliges Beisammensein auf freiwilliger Basis 






  HAUSKONZERT ZUM GEBURTSTAG

Private, nicht öffentliche Veranstaltung
Köln Pesch


Das war eine wirklich gelungene Überraschung zum 83. Geburtstag !

Was man doch alles zu einem Wiegenfeste schenken kann, so wie es Andrea sich für Ihre
Mutter ausgedacht hatte.

Andrea erlebte in unserer Mühle ein Konzert mit meiner Musik und war von den Texten und
Melodien begeistert. Dann kam Sie auf diese aussergewöhnliche und ganz besondre Idee.
Sie wollte Ihrer Mutter zum Geburtstag ein Konzert schenken.

Zum 83. Geburtstag hatte ihre Mutter 25 Gäste zum Brunch eingeladen. Das Büffet mit allen
Köstlichkeiten aus der veganen Küche wurde von Andrea selbst zubereitet und hergerichtet.



Foto: Monika Schmitt


Ich hatte meinen Platz für meinen musikalischen Beitrag zwischen Balkon und Bücherschrank
im festlich eingerichteten Wohnzimmer eingenommen.

Nach dem Kirchgang gab es für alle erst einmal allerhand dieser genüsslichen Speisen zu
essen und dazu konnten edle Tropfen aus heimischen Regionen verköstigt werden.

Als dann der Hunger gestillt war, wurde es andächtig und die Stimmung im heimischen
Wohnzimmer verwandelte sich in eine Konzertatmosphäre.

Nun durfte ich für das Geburtstagskind und die gesamte Geburtstagsgesellschaft meinen Vortrag
zum besten geben. Einleitend erzählte ich ein wenig über das Zeitgeschehen des Geburtsjahres
1931 des Geburtstagskindes, das zum Teil für Heiterkeit sorgte aber auch mit Überraschung und
Staunen aufgenommen wurde.

Zehn meiner bisher an die fünfzig selbstkomponierter und getexteter Lieder habe ich ausgewählt,
die zu dem feierlichen Anlass paßten. Einer meiner neusten Balladen mit dem Titel “Die letzte Sonne”,
berührte dieses Mal besonders die Herzen. Es wies uns alle darauf hin, dass wir jeden Tag unseres
Lebens lieben und schätzen lernen sollen.

Die Begeisterung der Gäste gab Andrea, der Tochter des Hauses recht, dass dieses
Geburtstagsgeschenk an Ihre Mutter ein gelungenes Geschenk war. Nicht nur ein gelungenes
Geschenk an ihre Mutter, sondern auch an alle anwesenden Gäste. So wurde Andrea nicht zu
sparsam mit Lob, für die Geburtstagsüberraschung bedacht.

Es war für alle Sinne ein rund um “Geschmack volles” Fest.

Was mich neben den zustimmenden Worten zu meinem Vortrag noch freute, war die überaus
grosszügige Spendensammlung für die Schulkinder aus Bali. Ich war mehr als überrascht.

Ganz herzlichen Dank auch dafür. 


Ad finitum Worte der Veranstalter

Lieber Frank, liebe Moni,
 einen ganz ganz herzlichen Dank an euch für das wunderschöne Ereignis ein Hauskonzert
von dir miterleben zu dürfen. Wir fanden es SPITZE. Danke auch für deine lieben Worte.
Ja - es war einfach perfekt. Schön hast du den Artikel geschrieben. Merci.
Ich bin sicher für alle (einige sagten es auch zu mir) wird es ein unvergesslicher Tag/Moment
bleiben. Auch für Ulli und mich. Schön, dass wir uns kennen. Und ich finde es sooo toll, dass
ihr eure Zeit investiert, um anderen Menschen eine Freude zu machen und eure Bali-friends &
Family zu unterstützen. Und so was bringt immer einen Mehrwert - für alle.
Seid lieb gegrüßt mit viel Sonne und Wonne im Herzen, Ulli und Andrea






  KONZERT im Institut für Spirituelle Heilkunst



Meine Konzerte verstehe ich auch als Begegnung zwischen Menschen ausserhalb des
musikalischen Geschehens.

An diesem Abend im Institut für Spirituelle Heilkunst, das durch Cornelia und Jürgen Bongardt
im schönen Städtchen Rheinbach mit Liebe geführt wird, fand wieder gefühlt wohltuende
Begegnung statt.

Während des Vortrags meiner Balladen spürte ich, wie so oft, das ich nicht nur für, sondern
auch aus den Herzen der Gäste sang und erzählte.


Foto: Monika Schmitt


Das ist es, was ich so an meinen Auftritten liebe. Diese verbindende Atmosphäre zwischen allen.
Die Stimmung, die so entsteht kann man vielleicht als eine gemeinschaftstiftende bezeichnen.

Einige Texte meiner Lebenslieder können ohne weiteres auch aus dem Leben der Zuhörer und
Zuhörerinnen geschrieben worden sein. Darin liegt wohl auch die Kraft des Verbindenden.

Wenn wir spüren, dass wir alle aus einem Holze geschnitzt sind, uns gleiches antreibt, motiviert,
berührt und bewegt, dann rückt man näher zusammen, fühlt sich vielleicht ein wenig weniger alleine.
Oder positiver ausgedrückt, man fühlt sich miteinander verbunden.


Foto: Monika Schmitt   Foto: Monika Schmitt

Foto: Monika Schmitt   Foto: Monika Schmitt


Auch wenn ich es immer wiederhole, möchte ich es auch jetzt hier schreiben, es hat mir
ausserordentliche Freude bereitet mit euch allen den Abend zu verbringen.

Ganz gleich, wer nun auf welcher Seite sass, wer die Texte geschrieben, Lieder gesungen
oder zugehört hat. Es waren Lieder aus unsren Leben an einem erlebnisreichen Abend mit
angenehmen Begegnungen.


Foto: Monika Schmitt
          Cornelia Bongardt              Frank Breburda                Jürgen Bongardt


Und Dank auch an alle für die Spenden und den beherzten Kauf meiner CDs. Wie ihr wißt,
kommen alle Einnahmen meinen balinesischen Freunden zu gute und sind für die Ausbildung
ihrer Kinder vorgesehen.

Liebe Cornelia, lieber Jürgen, danke für die Einladung, die Unterstützung, die Gastfreundschaft
in eurem Hause, die anregenden Gespräche und den von mir so geliebten Streuselkuchen
zum Kaffe als Stärkung vor dem Konzert.

Ich komme gerne wieder, mit und ohne Gitarre.


Ad finitum Worte der Veranstalter

Lieber Frank,
was soll ich sagen? Es war einfach wunderschön. Von Anfang bis Ende fügte sich alles zusammen
und wir alle haben uns mehr als wohl gefühlt. Du hast uns mit Deinen Texten und Melodien tief berührt,
und das ist einfach nur wunderbar. Nicht nur an dem Abend, sondern danach per Email gab es noch
einmal positive Rückmeldungen. Und wir freuen uns, dass der Abend auch für Dich schön war. Habt jetzt
erst einmal eine schöne Zeit. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Juli bei Euch.
Liebe Grüße an Euch beide.






  KONZERT im Forum26



Es gibt immer etwas zu verbessern und weiter zu bringen.

Dieses Mal standen meine kleine Bühnendekoration und meine drei neusten Balladen
auf dem Programm. Ganz gleich, wie oft man schon auf der Bühne gestanden hat, immer
schlägt das Herz schneller und lauter wenn es um Premieren geht.



Foto: Monika Schmitt


Es hat mir große Freude gemacht im forum26 zu gastieren, auch wenn sich nur wenige
Zuhörer eingestellt hatten. Wie im alltäglichen Leben, so spielt auch bei meinen Auftritten
Quantität nicht immer die entscheidende Rolle.

Eine Zuhörerin schrieb mir nach dem Konzert diese lieben Zeilen:

Lieber Frank,
Deine Lebenslieder haben mich mitten ins Herz getroffen,
dahin wo die Sehnsucht wohnt und auch die Hoffnung auf Glück.
Ich war ganz bei mir und mit der Welt in Einklang, zuversichtlich,
was das Leben mir noch schenkt.
Danke!


Danke für die netten Worte.



Foto: Monika Schmitt


Gespannt war ich, welche meiner Lebenslieder besonders gut beim Publikum ankommen
werden. Auch dieses Mal war es wieder die Ballade “Mit den Kranichen zieh’n”

Ein klarer Hinweis, dass ich mich nun dringend in mein Studio begeben sollte, um die
bereits angefangenen Einspieler der Ballade fertig zu stellen.

Ich werde nichts versprechen, aber werde mich wie immer bemühen.


Foto: Monika Schmitt


In drei Tagen geht es dann ins beschauliche Rheinbach. Dort im Zentrum für Spirituelle Heilkunst
werde ich meine Lebenslieder erneut zum Leben erwecken. Ich freue mich jetzt schon darauf.






  LESUNG MIT MUSIK


Liebe Renate, es war eine gesellige und inhaltsreiche Begegnung, mit Dir und allen
teilnehmenden Literaten aus Deiner Werkstatt.


Foto: Isabel Naber


Es fiel mir nicht leicht aus meinem umfangreichen Programm vier Balladen für die
musikalische Umrahmung der Lesung auszuwählen.

Wer letztlich bei der Entscheidung geholfen hat, war meine Intuition, mein “Steuermann”,
über den ich ja ein Lied geschrieben habe.


Foto: Isabel Naber


Alles passte wunderschön zusammen, die facettenreichen auch biographischen Texte,
deine liebevolle Betreuung und meine Lieder.

Die zahlreichen interessierten Gäste erlebten mit uns gemeinsam einen inspirierenden
Ausflug in die Kunst aus Worten und Tönen.


Foto: Isabel Naber


Danke für Deine Einladung. Der nächste Termin steht ja schon fest. Im Herbst gibt es eine
Neuauflage unserer erfolgreichen Zusammenarbeit.

Ich bin wieder gerne dabei.


Ad finitum Worte der Veranstalter

Lieber Frank,
danke, dass Du bei uns in unserem Institut warst und unsere Lesung "Augenblicke" mit Deinen Liedern so wunderbar
ergänzt hast ! Wir waren begeistert und tief berührt von den Texten Deiner Lieder. Besser hättest Du sie nicht auswählen
können. Sie passten einfach perfekt zu den Texten und Gedichten, die unsere Seminarteilnehmer und -teilnehmerinnen
vorgetragen haben. Veranstalterin, Vortragende und Publikum sind jetzt Deine Fans ! Wir freuen uns auf die nächste
Lesung zusammen mit Dir !
Herzlichst Renate






  Mühlenkonzert zum Frühlingsanfang

 
Foto: Monika Schmitt

Hauptstr. 40, 56593 Niedersteinebach
Einlaß 18:00 Uhr | Beginn 19:00 Uhr 

 

mehr Informationen






  MÜHLENKONZERT zum 4. Advent


Wie in alten Zeiten, die derzeit neu entdeckt werden, brachte zum
Mühlenkonzert am 4. Advent jeder geladene Gast eine kleine Speise mit.

So haben wir uns alle gegenseitig mit einem reichhaltigen süssen und
herzhaften Büffet beschenkt. Liebe Gäste, danke dafür !


Foto: Monika Schmitt


Zum Entree leuchtete der Adventskranz und stimmte zu diesem besinnlichen
und dennoch lebendigen weihnachtlichen Stelldichein ein.


Foto: Monika Schmitt


Platz war ausreichend vorhanden, da sich leider 15 der angemeldeten Gäste
nicht eingefunden haben. Auch mit 35 Gästen war unsere Mühle immer noch
bestens belebt.


Foto: Jörg Gäthje


Zu diesem Konzert gab es eine Besonderheit. Nach langem habe ich einmal
wieder Musikstücke in englischer Sprache vorgetragen.

In englisch habe ich seinerzeit fast alle meine Stücke geschrieben, bis mir
jemand den Tipp gab, mehr in deutscher Sprache zu texten, da diese doch
noch ausdrucksstärker seien. So ist es dann auch geschehen.

Und ich muss sagen, auch die englischen Balladen passten wunderbar in die
vorweihnachtliche Stimmung


Foto: Monika Schmitt


Aus dem geplanten Stundenkonzert wurde dann mit ausdrücklicher “Genehmigung”
des Publikums, die ich mir einholte, eine musikalische Reise durch die äusseren
und inneren Welten und Jahreszeiten von fast zwei Stunden.

Was dann geschah, kann ich nicht in Worte fassen, ich war zutiefst berührt, als
zum Abschluss alle aufstanden und mir anhaltend herzlich applaudierten. Das werde
ich nie vergessen. Es gab mir auch das Gefühl, dass meine Lieder und Balladen
verstanden wurden. Das sie auch immer etwas über und aus dem eigene Leben
der Zuhörer und Zuhörerinnen erzählen.

Unsere herzliche Zusammenkunft begann mit einem geselligen Kaffeetrinken und
endete ebenfalls in geselliger Runde bei weiteren Gaumenfreuden und herzhafter
Kürbissuppe.

Die letzen Gäste, die den weitesten Weg aus Bochum zurücklegten, verabschiedeten
sich dann gegen 22:00 Uhr.

Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Beisammensein.

Allen Gästen ein Dankeschön von Monika und mir. Ich glaube wir haben uns allen
eine freudigen 4. Advent bereitet.



Buchen auch Sie gerne für Ihr privates Fest,
Ihr Unternehmen oder Ihre Einrichtung
ein “gagenfreies Konzert”
mehr

E-Mail: info@frank-breburda.de | Tel: 02687-921666






  WDR 5 - LebensArt

Interview und Musik - live






  YOGA TRIFFT LITERATUR TRIFFT MUSIK

Es ist wohltuend, wenn sich Menschen zusammen finden, die etwas gemeinsames
gestalten. Deshalb gilt den Initiatoren Kathrin Tannert und Volker Bouraul von
BODY & MIND für diese gelungene Veranstaltung ein grosser Dank.


Foto: Monika Schmitt
 
Kathrin Tannert, Volker Bouraul, Frank Breburda, Dr. Jürgen Schumann


Es war ein facettenreicher Abend im forum26.

Ein Schwerpunkt war die Buchvorstellung Die Schokoladenseite der Medizin
von Herrn
Dr. Jürgen Schumann und den erklärenden Worten zu seiner
genesungsunterstützenden und heilbringenden Schumann-Methode.

Daneben und nicht minder aufschlussreich gab es anschauliche und für
jedermann umsetzbare Yogaübungen, die Kathrin Tannert und Volker Bouraul
als Gesundheits-Yoga entwickelten. Einige Übungen wurden an Ort und Stelle
mit den interessierten Gästen gemeinsam ausprobiert.

Ich selbst hatte wieder grosse Freude meine Lebenslieder spielen zu dürfen und
war berührt, wie sehr besonders meine neue Ballade “Mit den Kranichen zieh’n”
die Herzen der Gäste erreichte.



Foto: Monika Schmitt


Veranstaltungsort war das mit Sorgfalt und Liebe gestaltete forum26
auf dem
Driescheider Weg 26 in 57610 Altenkirchen

Auch den Machern des forum26, Klaus Heyer und Thomas Wunder
für Ihre Gastfreundschaft und Unterstützung gilt unser herzlicher Dank.






  HAUS UND HOFKONZERT

Private, nicht öffentliche Veranstaltung
 

Das Konzert, ein Geschenk vom Heinrichshof an seine grossen
und kleinen Feriengäste war ein romatisch, atmosphärischer Wohlfühlabend.

Auch ich danke den Gästen für soviel Herzlichkeit, die meinen Liedern und
mir entgegengebracht wurden.





In der Konzertpause wurden Spezereien und Gaumenfreuden gereicht,
die köstlicher nicht hätten zubereitet werden können. Auch von hier aus
ein Lob und Dankeschön an die Küchenkünstler.





Wer auch einmal im romantischen Heinrichshof mitten in uriger Natur
urlauben und die familiäre, freundliche Atmosphäre geniessen möchte,
der darf sich bei Iris und Dieter Reifenhäuser gerne melden.






  HERBSTKONZERT

Es war wieder einmal ein gelungenes und geselliges Stelldichein


Foto: Jens Kipping


bei Gudrun’s “Kulturellem Pflegedienst”.

Wir haben an diesem herbstlichen Abend viel Freude miteinander
gehabt und auch herzhaft gelacht.

Unterhaltsame Stunden verflogen im Nu, und neben meinen
beseelten Lebensliedern gab es in der Konzertpause anregenden
Plausch für’s Gemüt und schmackhafte Häppchen für den Gaumen.


Foto: Monika Schmitt


Danke, liebe Gudrun für Deinen unermüdlichen Einsatz
und Deine tatkräftige Unterstützung heimischer Künstler.

 
Buchen auch Sie gerne für Ihr privates Fest,
Ihr Unternehmen oder Ihre Einrichtung
ein “gagenfreies Konzert”
mehr

E-Mail: info@frank-breburda.de | Tel: 02687-921666





  HOFKONZERT ZUM REGENBOGENMARKT

Abschlußkonzert einer Ausstellung der Wäller Frauen
zum Regenbogenmarkt in der Oase Lebensbaum von Uta Rhode
Öffentliche Veranstaltung | Eintritt frei

Foto: Monika Schmitt

Regenbogenmarkt und Ausstellung
Öffnungszeiten 11:00 - 18:00 Uhr | Eintritt frei
  
Konzert
Beginn 18:30 Uhr | Eintritt frei

Buchen auch Sie gerne für Ihr privates Fest,
Ihr Unternehmen oder Ihre Einrichtung
ein “gagenfreies Konzert”
mehr
E-Mail: info@frank-breburda.de | Tel: 02687-921666





  HAUSKONZERT

ANTANA GenussRunde
Osterbrunch-Buffet mit Ostereier suchen und Konzert


Garten Antana
 
Buchen auch Sie gerne für Ihr privates Fest,
Ihr Unternehmen oder Ihre Einrichtung
ein “gagenfreies Konzert”
mehr
E-Mail: info@frank-breburda.de | Tel: 02687-921666





  HAUSKONZERT

Anlaß: Geschenk an die Feriengäste vom Heinrichshof
Private, nicht öffentliche Veranstaltung




Heinrichshof


Buchen auch Sie gerne für Ihr privates Fest,
Ihr Unternehmen oder Ihre Einrichtung
ein “gagenfreies Konzert”
mehr
E-Mail: info@frank-breburda.de | Tel: 02687-921666





  HAUSKONZERT

Anlaß: Geburtstag | 1-Stunden-Konzert
Private, nicht öffentliche Veranstaltung

 
Buchen auch Sie gerne für Ihr privates Fest,
Ihr Unternehmen oder Ihre Einrichtung
ein “gagenfreies Konzert”
mehr
E-Mail: info@frank-breburda.de | Tel: 02687-921666






  JAHRESKONZERT

BODY & MIND

Anlaß: Jahresfest | 1-Stunden-Konzert
Geschlossene nicht öffentliche Veranstaltung



Buchen auch Sie gerne für Ihr privates Fest,
Ihr Unternehmen oder Ihre Einrichtung
ein “gagenfreies Konzert”
mehr
E-Mail: info@frank-breburda.de | Tel: 02687-921666






  HERBSTKONZERT
Bei Kerzenschein und duftendem Tee
 
Foto: Gudrun Wagner

Foto: Gudrun Wagner

Veranstalterin und Ort:
Gudrun Wagner, Oberdorf 9, 57635 Ersfeld
Eintritt frei - Beginn 19:00 Uhr






  4. SOMMERFEST in der “Alten Mühle”



56593 Niedersteinebach, Hauptstr. 40
18:00 Uhr | Eintritt frei | Anmeldung erforderlich
E-Mail: info@frank-breburda.de
Tel: 02687-921666

Nachlese





  KUPPELFEST

Konzert: Dort, wo Leben beginnt
Balladen zwischen Hoffnung und Zuversicht
von und mit Frank Breburda

 
Foto: Monika Schmitt
 

57635 Forstmehren - Kuhweg 38
20:00 bis 21:00 Uhr - Eintritt frei
www.kagermann.com





  ZUSATZKONZERT !
Kunst & Handwerk in Haus, Hof und Garten
Anläßlich des diesjährigen Regenbogenmarktes vom 23. bis 24. Juni
 

Konzert: Dort, wo Leben beginnt
Balladen zwischen Hoffnung und Zuversicht
von und mit Frank Breburda



57614 Woldert | Dierdorferstr. 9
18:00 Uhr | Eintritt frei
Plakat und Pressefotos



Er
will nur
spielen